Elternkreis
Elternkreis
„Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II“
„Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II“

Rückblick 2013

Nachfolgend finden Sie einen Rückblick auf die besonderen Aktivitäten im Jahr 2013.

 

Im Juni 2013 hat unsere Gruppe ihr 30jährige Bestehen gefeiert. Aus diesem Grund haben wir hier einen gesonderten Punkt "30-Jahr-Feier" eingefügt. Hier finden Sie u.a. Informationen zur Gründungsgeschichte unserer Gruppe sowie allgemeine Informationen zur Entwicklung der Drogenhilfe in Deutschland.

 

Vortragsveranstaltung mit Steffen Flügler

Im September 2013 hatten wir Gelegenheit, Herrn Steffen Flügler, Jhg. 66, Autor, Dozent für Suchtprävention und Psychotherapeut zu uns einzuladen. Wir haben uns gefreut, dass einige Interessenten, auch aus dem Bereich Schule und von der Stadtverwaltung Köln der Einladung gefolgt sind.

Steffen Flügler berichtete ausführlich von seiner 17-jährige Drogen- und Alkoholsucht und hat noch einmal alle prägnanten Punkte eines typischen Suchtverlaufes durchleuchtet: Den Einstieg, das Warum, die Veränderung eines
Menschen durch Alkohol und Drogen, Entzug, Kriminalität, sozialen Verfall und die Schwierigkeit, wieder davon loszukommen.

Im Anschluss an den Vortrag gab es Gelegenheit, Fragen zum Thema zu stellen.

 

Buchveröffentlichungen Steffen Flügler:

„Treppe in die Dunkelheit – Eine Suchtgeschichte“ (2009) und
„Der Anti-Streber“ (2012)

http://www.steffen-fluegler.de/

 

MOVE SEMINAR

Was bedeutet MOVE ?

Viele Angehörige sind unsicher, wie sie auf den Konsum von legalen und illegalen

Drogen bei ihren Kindern reagieren sollen. „MOVE“ ist eine hilfreiche und geeignete Interventionsform über den Konsum ins Gespräch zu kommen.

 

MOVE = Motivational Interviewing. In der deutschen Übersetzung bedeutet Move = Motivierende Gesprächsführung.

Es ist ein Ansatz der Gesprächsführung zur Erhöhung der Eigenmotivation von Menschen, um ein (problematisches) Verhalten zu ändern. Dieser Ansatz ist von William R. Miller (USA) und Steven Rollnick (Wales) entwickelt worden und mittlerweile vor allem in der Suchtbehandlung weit verbreitet.

 

In unserem MOVE Seminar, das über zwei Wochenenden im Dezember 2013 stattfand, haben wir erfahren, das das Erlernen dieser Gesprächstechniken durchaus auch für uns Eltern sehr hilfreich sein kann.

 

Wir haben die 5 Stadien der Verhaltensänderung kennengelernt:

Absichtslosigkeit - Absichtsbildung - Vorbereitung - Aktion - Aufrechterhaltung.

Anhand von konkreten Gesprächssituation haben wir erfahren, wie anders die Reaktion der Betroffenen ausfallen kann, wenn wir unser Verhalten ändern. Wir haben erkannt, wie wichtig empatisches Verhalten ist. Zugleich haben wir hilfreiche Strategien erprobt, wie beispielweise offene Fragen zu stellen, aktiv zuzuhören, zu verstehen ohne zu bewerten und Ambivalenzen zuzulassen. Wir verstehen jetzt, warum es wichtig ist, das jeweilige Stadium der Veränderungsbereitschaft zu erkennen und die gesetzten Ziele anzupassen.

Die Erfahrungen, die wir in diesem Seminar gemacht haben, waren für uns alle sehr bereichernd.

 

Weiter Informationen zu diesem Thema finden Sie unter folgendem Link:

 http://www.ginko-stiftung.de/move/default.aspx

 



Aktuelles

Nächstes Treffen Elternkreis:

Offenes Treffen 

26.02.2019, 20.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternkreis Köln II