Elternkreis
Elternkreis
„Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II“
„Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II“

Rückblick 2014

Auch im Jahr 2014 war der Elternkreis wieder ein Ort, an dem Lachen und Weinen, Freude über die Fortschritte unserer und anderer Eltern Kinder und auch die Trauer und die Verzweiflung über deren Rückfälle und Stagnationen ihren Platz hatten. Nur durch diese Offenheit und das gegenseitige Zuhören wird es zu dem, was er ist, ein Ort zum Austauschen, Geben und Nehmen, wo wir mit unseren Hoffnungen und Nöten so sein können, wie wir sind.

Und viele Eltern konnten das erfahren, die neu zu uns gekommen sind, und die wir mit offenen Herzen und Armen empfangen und ihnen so die Freiheit gelassen haben, wiederzukommen oder sich dagegen zu entscheiden.

Und so hat sich unser Elternkreis im ablaufenden Jahr sehr gut weiterentwickelt. Ganz deutlich konnten wir das bei unserem traditionellen Weihnachtsessen sehen, bei dem wir 20 Menschen waren.

 

Und Viel haben die Eltern in diesem Jahr zusammen auf die Beine gebracht. Eigentlich hatte das Jahr ja schon im November 2013 angefangen mit dem Seminar bei Herrn Becker und Herrn Vascellari vom SKM in Anlehnung an das Move-Konzept der ginko Stiftung NRW. Das hat den Elternkreis und uns alle schon einen großen Schritt in Richtung auf mehr Offenheit, neue Impulse und mehr Nähe vorangebracht. Sehr gut ist uns noch der erste Elternkreisabend im Januar 2014 in Erinnerung, als wir einen Rückblick auf die Ergebnisse des Seminars gehalten und alle einhellig dafür plädiert haben, möglichst bald ein weiteres Seminar mit viel Austausch sowie Gruppenspielen und –aktionen durchzuführen. Das führte dann zur Vorstellung von Karin Wanjelik in unserer Gruppe und zur Planung und Durchführung unseres Clowns-Seminars „Heilsamer Humor – Eine Entdeckungsreise zu unserem ‚inneren Clown‘“, das wir im Oktober in der JH Wiehl mit zehn Teilnehmern durchgeführt haben.

 

Vorher, Anfang August hatten wir allerdings noch unseren gemeinsamen Grillabend bei einem unserer Elternpaare im Garten. Auch da zeigte sich schon, wie wichtig es ist, sich auch einmal außerhalb der gewohnten Gruppenabende zu einem informellen Beisammensein zu treffen. Dabei ist der Austausch noch mal ganz anders und wir lernen noch weitere Seiten und Facetten voneinander kennen. Auch mit dem fröhlichen Beisammensein lernen wir, wie wichtig es für uns ist, gut für uns selber zu sorgen, und dadurch stark zu werden, um auch die Last des Alltags mit unseren betroffenen Kindern besser tragen zu können.

 

Ja, und dann haben wir seit dem Jahr 2014 eine sehr informative und übersichtliche Webseite. Man sieht, wieviel Arbeit und Engagement es bedeutet, diese Seite aufzubauen und immer aktuell zu halten. Dafür gilt Barbara unser herzlicher Dank.

 

Ja, und dann hat Barbara für uns den Kontakt zu Inge Wuthe aufgenommen, die Gestalttherapeutin ist und Märchen schreibt. Eines dieser Märchen, von Barbara ausgesucht, hatte Inge auf unserem 30-jährigen Jubiläum im letzten Jahr vorgelesen. So kam denn Inge Wuthe im März zu uns in den Elternkreis, hat sich uns vorgestellt, und es wurde vereinbart, dass sie zunächst einen Abend für uns gestaltet zu einem von ihr vorgeschlagenen Motto. Er hat dann auch endlich im November zum Thema ‚Selbstfürsorge‘ und ‚ Ressourcen aufspüren‘ stattgefunden. Diese geleiteten Elternabende mit Inge Wuthe wollen wir uns im nächsten Jahr noch öfter gönnen. Ich denke, drei Abende übers Jahr verteilt, sind realistisch durchführbar.

 

Ebenso wollen wir bereits zu Beginn des Jahres 2015 eine Fortsetzung unseres MOVE-Seminars beim SKM wieder mit Herrn Becker und Herrn Vascellari durchführen. Die Finanzierung wird wohl wieder von ‚SELBSTHILFE erleben‘ dem Bildungsprogramm für Selbsthilfegruppen der AOK Hamburg/Rheinland unterstützt. Hier bekommen wir als SH-Gruppe immer viel mentale und finanzielle Unterstützung von Frau Berger und Frau Bieling. Die Termine für das Seminar ‚MOVE it again!‘ stehen bereits fest mit den beiden Samstagen 21. und 28.02. jeweils von 9:00 bis 16:00 Uhr.

 

Heilsamer Humor - Eine Entdeckungsreise zu unserem "inneren Clown"

Seminar vom 10.-12. Oktober 2014 Jugendherberge Wiehl

 

Unsere Referentin Karin Wanjelik, diplomierte Musik- und Tanztherapeutin, führte uns mit Methoden aus der Körper-, Stimm-, Atem- und Theaterarbeit behutsam aber beharrlich an drei aufeinanderfolgenden Tagen in die Welt der Clownerie und Pantomime ein. Wir haben gelernt, welche unterschiedlichen Clowns es gibt und welche Techniken hilfreich sind, um sich selbst in einen Clown zu verwandeln. Durch viele verschiedene angeleitete Übungen haben wir uns dem Thema nach und nach immer mehr geöffnet und uns auf unsere Gefühle, unsere Intuition und das Spiel des Augenblicks eingelassen.

 

Es war für uns alle sehr spannend, auf diese Art viele verschiedene Facetten an uns selbst und auch an anderen zu entdecken und die anderen Eltern einmal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen.

 

Am Ende des Seminars haben wir mit viel Spaß und jeder auf seine ganz eigene Art eine kleine Improvisation vorgeführt. Es war eine sehr schöne gemeinsame Erfahrung, an die wir uns alle immer wieder gerne erinnern werden.

1. Geleiteter Elternabend mit Inge Wuthe: 25. Nobember 2014, 19:30 Uhr

Am 25. November 2014 fand unser erster geleiteter Elternabend mit Frau Inge Wuthe statt unter dem Motto "Ressourcen aufspüren". Anhand kleiner Übungen haben wir ergründet, wie wir uns selbst wieder ins Gleichgewicht bringen können. Wir haben gemeinsam überlegt, wie wir uns imaginäre Stützräder schaffen können, wenn wieder mal die Talfahrt droht. Die zentrale Frage dabei war, was kann ich für mich tun, wenn ich merke, dass ich mich überfordert fühle. Dabei entstand ein lebhafter, anregender und zum Teil aufwühlender gegenseitige Austausch.

Aktuelles

Nächste Treffen Elternkreis:

 

07.03. + 21.03.2020

Seminar "Motivierende Gesprächsführung in

Anlehnung an das Konzept MOVE der ginko Stiftung NRW"

****

10.03.2020, 20:00 Uhr

Offenes Treffen

****

24.03.2020, 20:00 Uhr

Offenes Treffen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternkreis Köln II