Elternkreis
Elternkreis
„Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II“
„Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II“

MOVE

Was bedeutet MOVE ?

Viele Angehörige sind unsicher, wie sie auf den Konsum von legalen und illegalen

Drogen bei ihren Kindern reagieren sollen. „MOVE“ ist eine hilfreiche und geeignete Interventionsform über den Konsum ins Gespräch zu kommen.

 

MOVE = Motivational Interviewing. In der deutschen Übersetzung bedeutet Move = Motivierende Gesprächsführung / Motivierende Kurzintervention

Es ist ein Ansatz der Gesprächsführung zur Erhöhung der Eigenmotivation von Menschen, um ein (problematisches) Verhalten zu ändern. Dieser Ansatz ist von William R. Miller (USA) und Steven Rollnick (Wales) entwickelt worden und mittlerweile vor allem in der Suchtbehandlung weit verbreitet.

 

Das Ziel ist es, mit Konsumenten ins Gespräch zu kommen und die Veränderungsbereitschaft zu fördern und zu unterstützen.

 

MOVE unterscheidet 5 Stadien der Verhaltensänderung :

Absichtslosigkeit - Absichtsbildung - Vorbereitung - Aktion - Aufrechterhaltung.

 

MOVE legt besonderen Wert Empathie / Gespräche auf Augenhöhe. Weiterführende Informationen siehe "Aktivitäten - Rückblick 2013 - Move Seminar" oder

 

unter folgendem Link:

 http://www.ginko-stiftung.de/move/default.aspx

Aktuelles

Nächstes Treffen Elternkreis:

13.08.2019, 20.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternkreis Köln II