Elternkreis
Elternkreis
Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II
Eltern drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher Köln II

Aktivitäten 2021

Themenabend am 09.02.2021, 20.00 Uhr 

Spannende und hilfreiche neue Entwicklungen im Drogenhilfesystem und bei der Elternselbsthilfe!

Christiane Erbel und Anja Woweries von der ARWED (Landesverband der Elternkreise) haben uns über die Arbeit des Verbandes informiert. Hiebei ging es um die Entstehung der ARWED, gegenseitige Inspiration, politische Arbeit, trialogische Ansätze in der Drogenhilfe, Ex-Inns, Stigmatisierung von Eltern, Gründung neuer Kreise, die Imagekampagne zum 30järhigen Bestehen, Facebook, Podcasts etc.

Themenabend am 09.03.2021, 20.00 Uhr 

Psychologische Aspekte der Sucht

Erklärungsansätze der Suchtentstehung und therapeutische Möglichkeiten suchtspezifischem Verhalten zu begegnen. 

 

An diesem Abend haben wir Studieninhalte aus der sozialen Arbeit kennengelernt. Dazu erhielten wir Einblicke aus der Sicht eines Betroffenen, wie er die verschiedenen Angebote aus dem professionellen Hilfesystem genutzt und empfunden hat. Wir haben uns auch die Frage gestellt, welchen Einfluss wir auf die Änderungsmotivation unserer Kinder haben und wie welche Unterstützung bei unseren Kindern ankommt. 

Es war ein informativer Abend mit sehr offenem Austausch. 

Illegale Drogen und ihre Wirkung

Themenabend am 27.04.2021, 20.00 Uhr - ONLINE

Herr Felix Strobach von der Drogenhilfe Köln hat uns an diesem Abend über die gebräuchlichen illegalen Drogen, ihre Einordnung in die verschiedenen Substanzgruppen und ihre Wirkungsweise informiert. Wir freuen uns über den guten Kontakt zur Drogenhilfe Köln und werden den regelmäßigen Austausch weiter pflegen.

Workshop - Achtsamkeit im Alltag leben - 11.05.2021, 19.00 - 22.00 Uhr

An diesem Abend haben wir die Grundpfeiler des Konzepts Achtsamkeit kennengelernt. Achtsamkeit bedeutet, die Dinge so zu betrachten, wie sie gerade sind, ohne sie zu bewerten und ohne aktiv einzugreifen. Dadurch werden wir bewußter für unsere Gedankenmuster und Verhaltensweisen und können Probleme mit mehr Abstand betrachten. Es entsteht mehr innere Klarheit und Gelassenheit und wir werden sensibler  im Hinblick auf unsere Belastungsgrenzen.

Mit HIilfe von Meditationsübungen und andere Achtsamkeitsübungen haben wir erkundet, wie wir Achtsamkeit auf pragmatische Weise in unser Leben integrieren können. Bei Interesse können Eltern aus dem Elternkreis die Präsentation zu diesem Thema bei uns anfordern.

Wanderung mit dem Netzwerk, Wasserfallrunde im Hohen Venn, 27.06.2021

14 Teilnehmer sind am Sonntag bei nahezu optimalen Wetterbedingungen mit uns ab der Moulin du Bayehon in Malmedy (Belgien) zu einer Tour durch die Moorlandschaft des Hohen Venns gestartet. Eine schöne Tour in urwüchsiger grüner Natur mit hohem Pfadanteil, entlang kleiner Bächlein, mit einem beeindruckender Wasserfall und netter Einkehr am Ende - schade nur, dass uns in den letzten Minuten ein heftiger Regenschauer überrascht hat und wir alle zum guten Schluss reichlich durchnässt waren. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und zum Gelingen beigetragen haben!

 

Wanderung mit dem Netzwerk, Mäanderweg Windeck-Schladern am 08.08.2021

Wir freuen uns, dass unsere gemeinsame Wanderung wieder gut angenommen wurde und wir mit einer starken Gruppe von 13 Personen auf dem Mäanderweg bei gutem Wanderwetter unterwegs sein konnten. Eine tolle Tour, mit spannenden An- und Abstiegen, der Burgruine Windeck, dem Sieg-Wasserfall - und der gemütlichen Einkehr iin Elmores Biergarten und Lounge zum gelungenen Abschluss.

Aktionstag Ebertplatz Köln am 28.08.2021 von 11.00 bis 17.00 Uhr

 

fragEltern.de - Dein Kind nimmt Drogen?

Mit einem bunten Rahmenprogramm endete am Samstag in Köln die landesweite Bekenner Kampagne "Mein Kind nimmt Drogen", die zuvor bereits in

15 anderen Städten in NRW Station gemacht hat.

Was der Elternkreis Köln und die ARWED NRW da auf die Beine gebracht haben, war beeindruckend!

Es war eine gelungene Veranstaltung, voller inspirierender und emotionaler Momente. Jeder Programmpunkt für sich war ein Highlight: das Improvisationstheater RequiSiT bestehend aus ehemaligen abstinenten Schauspielern, das für eine aktive, losgelöste Stimmung sorgte, die Präsentation des ARWED Jubiläumsfilms, der die Situation der Eltern so eindringlich und treffend vermittelt hat, die trialogischen Interviews, die die Themen, die Eltern bewegen, sehr gut aufgegriffen haben und zum krönenden Schluss dann noch der Auftritt des Kunstorchesters Kwaggawerk, der alle mitgerissen hat, die Wünsche und Hoffnungen, die mit den Luftballons in den Himmel geschickt wurden und über  allem das Flugzeug mit der Botschaft „FragEltern.de“ .

Unser Dank geht an die Stadt Köln und das Landesministerium Arbeit, Gesundheit und Soziales, die unsere Arbeit wertschätzen und unterstützen und an alle beteiligten Organisationen, unsere Journalistinnen, alle Ehrenamtler und Eltern, die mitgeholfen haben, diese Veranstaltung zu einem so beeindruckenden Event werden zu lassen.

 

Wanderung mit dem Netzwerk am 7. November 2021

 

Das gemeinsame Wanderprojekt von Elternkreis Drogenabhängiger und Suchtgefährdeter Kinder und engagierten Abstinenzlern aus dem Netzwerk der Suchtselbsthilfe des SKM Köln e.V.

 

Wanderung Wupperberge ab Wupperhof – Wupperhänge Solingen Glüder – Pfaffenberg – Balkhausen

 

Tour mit vielen reizvollen, aber auch anspruchsvollen Streckenabschnitten, Teil des Bergischen Weges. Es sind einige Höhenmeter zu bewältigen. Belohnt wird die Mühe immer wieder durch beeindruckende, phenomenale Panoramablicke. Hoher Pfadanteil, tolle Mischung aus Wasser, Bergen, Auf- und Abstiegen, kleine schöne Ortschaften und Blick auf Schloss Burg.

 

Gesamtlänge ca. 10 km

 

Infoabend zum Thema Pesso-Therapie am 09.11.2021, 20.00 Uhr

Referentin ist Dipl.-Psych. Julia Leichsering, Psychologische Psychotherapeutin (VT) mit Praxis in Köln-Lindenthal

 

Unser Thema: Wann und wie kann Pesso-Therapie hilfreich sein?

Wie entsteht eigentlich unser Bewusstsein und welche Bedürfnisse in unserer Kindheit müssen befriedigt werden, damit wir später zufriedene und selbstverantwortliche Erwachsene sein können?

In der Pesso-Therapie geht es zunächst darum, die Verbindungen zwischen aktuellen Problemen und den Erfahrungen aus der eigenen Kindheit zu finden und diese nachträglich symbolisch zu befriedigen, um gegenwärtige Beziehungen nicht mehr damit zu belasten. Wir werden etwas über die Entstehung (und Heilung) von Störungen im Sinne von Pesso-Therapie erfahren. 

Weitere Informationen über Frau Leichsering findet ihr auf

ihrer Website .

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternkreis Köln II